Navigation und Service


Gesetz zur Förderung und Regulierung einer Honorarberatung über Finanzinstrumente
(Honoraranlageberatungsgesetz)

vom 15.07.2013, Datei ist nicht barrierefrei  BGBl I S. 2390 (PDF, 73 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Aus dem Gesetzentwurf:

Anlageberatung wird in Deutschland derzeit hauptsächlich in Form der provisionsgestützten Anlageberatung erbracht und nachgefragt. In dieser Form wird die Dienstleistung Anlageberatung regelmäßig durch Zuwendungen vergütet, die der Anlageberater von Anbietern oder Emittenten der Finanzprodukte erhält. Dieser Zusammenhang ist den Kunden trotz der bestehenden gesetzlichen Pflicht zur Offenlegung von Zuwendungen häufig nicht bewusst. Durch eine gesetzliche Ausgestaltung der honorargestützten Anlageberatung soll mehr Transparenz über die Form der Vergütung der Anlageberatung geschaffen werden, so dass sich ein Kunde künftig bewusst für die provisionsgestützte Anlageberatung oder für die nichtprovisionsgestützte Honorar-Anlageberatung entscheiden kann.

Datei ist nicht barrierefrei  Referentenentwurf (PDF, 280 KB, Datei ist nicht barrierefrei) (05.11.2012)

Datei ist nicht barrierefrei  Regierungsentwurf (PDF, 240 KB, Datei ist nicht barrierefrei) (19.12.2012)

Trennlinie, die unterschiedliche Inhalte trennt.

Aus dem Angebot des Deutschen Bundestages*:

Parlamentsmaterialien beim DIP (HTML)Datei ist nicht barrierefrei  Parlamentsmaterialien beim DIP (PDF, 39 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Trennlinie, die unterschiedliche Inhalte trennt.



Öffentliche Anhörung vor dem Finanzausschuss des Deutschen Bundestages am 18.03.2013

Stellungnahmen

* Nutzungsbedingungen des Deutschen Bundestages


Diese Seite:

© 2017 Bundesgerichtshof