Navigation und Service


Dr. h.c. Karlmann Geiss

31. Mai 1935geboren in Ellwangen
1941 - 1954Schulbesuch in Ellwangen und Ulm
1954Abitur in Ulm
1954 - 1958Studium der Rechtswissenschaften in München und Tübingen
1958Erste Juristische Staatsprüfung in Tübingen
1959 - 1963Juristischer Vorbereitungsdienst in Baden-Württemberg
1963Zweite Juristische Staatsprüfung in Stuttgart
1963 - 1964Tätigkeit als Anwaltsassessor in Ulm
1964Eintritt in den höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg als Gerichtsassessor beim Landgericht Ulm
1966Ernennung zum Regierungsrat im Justizministerium des Landes Baden-Württemberg; zunächst Referent in der Abteilung Personal und Organisation, sodann drei Jahre lang Persönlicher Referent des Justizministers Dr. Rudolf Schieler
1969 - 1976Leiter des Personalreferats für den gehobenen und höheren Justizdienst des Oberlandesgerichtsbezirks Stuttgart, zuletzt als Leitender Ministerialrat
1976Ernennung zum Präsidenten des Landgerichts Ulm
1989Ernennung zum Präsidenten des Oberlandesgerichts Stuttgart
1. August 1996Ernennung zum Präsidenten des Bundesgerichtshofs
1997Verleihung der Ehrendoktorwürde Dr. med. h.c. durch die Universität Ulm
31. Mai 2000Eintritt in den Ruhestand
Träger des Großen Verdienstkreuzes mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland
Mitglied des Kuratoriums des Karlsruher Forums Ethik in Recht und Technik e.V.
Mitglied des Rates der Forschungsstelle Technologierecht e.V. in Heidelberg
Mitglied der Akademie Europäischer Privatrechtswissenschaftler in Pavia/Italien

Weiterführende Angaben:

Nirk, NJW 1996, 2494 und 2005, 1557

Brandner/Hagen/Stürner (Hrsg.), Festschrift für Karlmann Geiß zum 65. Geburtstag (2000)


Diese Seite:

© 2017 Bundesgerichtshof