Navigation und Service


Führungen für Besuchergruppen mit und ohne Verhandlungsbesuch

Allgemeine Hinweise

  • Der zeitliche Vorlauf von der Anfrage bis zum Besuchstermin beträgt derzeit etwa zwei Monate.
  • Die Gruppenstärke muss mindestens 10 Personen umfassen und sollte 25 Personen nicht übersteigen. Die im Einzelfall zulässige Gruppenstärke ist abhängig von der Besuchsvariante (Führung mit oder ohne Verhandlungsbesuch) und gegebenenfalls von der Kapazität des jeweiligen Sitzungssaals.
  • Das Besuchsangebot eignet sich für Personen ab 17 Jahren, d. h. ab dem 11. oder 12. Schuljahr.
  • Die Führungen finden grundsätzlich nur in deutscher Sprache statt.
  • Abends, an Wochenenden und an Feiertagen bieten wir keine Führungen an.
  • Das Besuchsangebot des Bundesgerichtshofs ist kostenlos.
  • Für den Zutritt zum Gelände des Bundesgerichtshofs muss sich jeder Besucher im Empfangsgebäude mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass ausweisen.
  • Im Empfangsgebäude findet eine Personenkontrolle statt. Das Mitführen von Fotoapparaten, Filmkameras, Mobiltelefonen etc. ist nicht gestattet. Außerdem bitten wir Sie darum, weder große Gepäckstücke (z. B. Rucksäcke) noch Metall- oder Glasgegenstände mit sich zu führen. Gegebenenfalls sind diese Gegenstände beim Empfang abzugeben.
  • Auf dem Gelände des Bundesgerichtshofs stehen keine Parkplätze für Besucher zur Verfügung. Durch das Parkleitsystem in Karlsruhe sind Parkplätze und Parkhäuser ausgewiesen. Omnibusse können auf dem Busparkplatz beim Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) in der Lorenzstraße 19, vor dem Konzerthaus in der Beiertheimer Allee, oder in der Willi-Brandt-Allee abgestellt werden.

Anfrage nach einem Führungstermin

Der Bundesgerichtshof freut sich über das breite Interesse an seinen Besuchsangeboten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aufgrund der großen Nachfrage nicht alle Anfragen positiv beantwortet werden können. Die Besuchsangebote stehen unter dem Vorbehalt der Vereinbarkeit mit dem Dienstbetrieb. Daher können auch bei bereits bestätigten Besuchsterminen kurzfristige Einschränkungen und Absagen nicht ausgeschlossen werden.

Bei Interesse an einer Führung senden Sie uns bitte eine schriftliche Anfrage, die folgende Angaben enthält:

  • Vor- und Zunamen, Postanschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse der Ansprechperson der Besuchergruppe. Wenn Sie als Ansprechperson an der Führung selbst nicht teilnehmen, so nennen Sie uns bitte zusätzlich den Verantwortlichen der Gruppe vor Ort und fügen Sie die erbetenen Angaben für diese Person ebenfalls bei.
  • Name der Gruppe
  • voraussichtliche Gruppenstärke
  • weitere Angaben zur Gruppe
  • Umfang des gewünschten Besuchsprogramms: Führung mit oder ohne Verhandlungsbesuch
  • Terminwunsch sowie zwei Ersatztermine

Für Ihre Anfrage nutzen Sie bitte das Kontaktformular des Besucherdienstes.

Bei einer Bestätigung des Besuchstermins benötigen wir aus Sicherheitsgründen weitere Angaben zur Besuchergruppe. Spätestens 14 Tage vor dem Besuchstermin ist eine Liste einzureichen, die Vor- und Zunamen, Wohnanschrift, Geburtstag und Geburtsort aller Mitglieder der Besuchergruppe enthält. Eine Speicherung der Daten über den Besuchstermin hinaus findet nicht statt. Die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen ist gewährleistet.


Diese Seite:

© 2017 Bundesgerichtshof